Geographische Gesellschaft zu Hannover
Geographische Gesellschaft zu Hannover

Vorträge im Sommerhalbjahr 2018

Bitte beachten: Ab Oktober 2017 neuer Vortragsort!

F 102 der Leibniz Universität, Welfengarten 1

 

Montag, 14.05.2018

Permafrostforschung in Nordsibirien im Zeichen des holozänen und

aktuellen Klimawandels.

Dr. Lutz Schirrmeister (AWI Helmholtz Zentr. für Polar.- und Meeresforschung)

 

Montag, 04.06.2018

Energiegeographie und Regionalentwicklung in Norddeutschland.

Prof. Dr. Kim Philip Schumacher (ISPA, Uni Vechta)

 

Montag, 02.07.2018

Herausforderungen gesellschaftlicher Entwicklung in einer Regenbogennation:

Die Republik Mauritius im Indischen Ozean.

Prof. Dr. Peter Dirksmeier (Institut für Wirtschafts.-und Kulturgeographie, LUH)

 

Nachtreffen mit den Referent/innen

Im Anschluss an die Vorträge findet in der Regel eine Nachsitzung zum Gespräch mit den Referenten/innen im Restaurant Zwischenzeit, Schaufelder Str. 11. Alle Zuhörer/innen sind herzlich dazu eingeladen!


Hinweise:

Dauer der Veranstaltungen: 19:30 bis ca. 21:00 Uhr
Ort: Hörsaal F 102 der Leibniz Universität Hannover (Welfengarten 1, 30167 Hannover)
Stadtbahnhaltestelle "Leibniz Universität" (Linie 4 und 5), 3 Minuten Fussweg


Hinweis für Gruppen, die mit Reisebussen anreisen: Bei Vorträgen im Audimax und F102 (Welfengarten1) kann i.d.R. unmittelbar vor dem Hauptgebäude geparkt werden (Fussweg 1 Minute). Bitte geben Sie an der Gegensprechanlage der Sperre an, dass Sie zum Vortrag der Geographischen Gesellschaft möchten. Bei Vorträgen im Kali-Chemie-Saal, kann auf dem Parkplatz Schneiderberg/Ecke Appelstraße geparkt werden (Fussweg 2 Minuten)

Eintritt zu den Vorträgen:

Mitglieder: kostenlos

Nichtmitglieder: € 5.-
Arbeitslose: € 2.-
Schüler und Studierende frei

 

 

Rückblick:


Vorträge 2018

 

Montag: 04.06.2018

 

Energiegeographie und Regionalentwicklung in Norddeutschland

 

Prof. Dr. Kim Philip Schumacher (ISPA, Universität Vechta)

 

Die Art und Weise, wie Gesellschaften sich mit Energie versorgen und diese nutzen, hat einen großen Einfluss auf sozioökonomische Entwick-

lungen, Raumstrukturen und Mensch-Umwelt-Beziehungen, weshalb

Wandlungen des Energiesystems einen umfassenden sozioökono-

mischen Wandel bedeuten und umgekehrt. Unter dem Schlagwort

"Energiewende" wird der Umbau des soziotechnischen Systems der

Energieversorgung in Deutschland vorangetrieben, was beispielsweise

neue Aufmerksamkeit auf ländliche Räume gelenkt hat. Diese haben

als Standorte der Energieproduktion eine Aufwertung erfahren. Neben dem intensiven Ausbau der Windkraft hat auch die Energieerzeugung aus Biomasse einen (kurzen?) Boom erlebt und zahlreiche Möglichkeiten für die regionale Wertschöpfung, Beschäftigung und lokale Initativen eröffnet. Gleichzeitig waren und sind Projekte der Energieerzeugung

und -verteilung in manchen Regionen durch ihre sozioökonomischen

Wechselwirkungen und Umweltauswirkungen konfliktbehaftet. Auf-

bauend auf grundlegenden Überlegungen zur Energiegeographie sollen diese Entwicklungen im Vortrag nachgezeichnet und kritisch betrachtet

werden.

 

Montag, 14.05.2018

 

Permafrostforschung in Nordsibirien im Zeichen des holozänen und

aktuellen Klimawandels.

Dr. Lutz Schirrmeister (AWI Helmholtz Zentr. für Polar.- und Meeresforschung)

 

Weite Gebiete der Schelfmeere Nordsibiriens lagen während der letzten Eis-

zeit trocken, so dass eine ausgedehnte Landmasse östlich der Taymyr-Halbinsel

bis nach Alaska existierte und bis an den Kontinentalabhang erstreckte und als

Beringia bezeichnet wird. Diese Landmasse wurde im Zuge der spätglazialen

und holozänen Klimaerwärmung in weiten Teilen durch den globalen Meeresspiegelanstieg überflutet. Zudem wurden große Gebiete des von Permafrost unterlagerten sibirischen Tieflandes in dieser Zeit durch das Tauen

des Permafrosts in Thermokarstlandschaften verwandelt. Dieser Wandel hält bis in die heutige Zeit an und wird durch die aktuelle Klimaerwärmung in der Arktis

verstärkt.

Die Umweltprozesse, die mit diesem tiefgreifenden Wandel der arktischen Umwelt

verbunden sind und waren, stellen Forschungsschwerpunkte am AWI- Standort

in Potsdam dar. In einer Kombination von aktuellen Vor-Ort-Messungen, Fern-

erkundung, Küstenforschung, Geophysik und verschiedenen Disziplinen der

Paläoumweltforschung an See- und Permafrostsedimenten werden die peri-

glazialen Prozesse in Vergangenheit und Gegenwart untersucht und mit Model-

lierungsansätzen auch in die Zukunft projiziert.

 

 

 

 

Montag, 05.03.2018

 

Zustand und Zukunft der marinen Fischerei in Zeiten des Klimawandels

Dr. Peter Michael Link (Hamburg)

 

Die marine Fischerei durch den Menschen hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Mittlerweile sind fast alle Fischbestände wirtschaftlich genutzt und zu einem erheblichen Teil bereits überfischt. Nichtsdestotrotz bleibt Fisch für viele Menschen ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Durch die weiter zunehmende Nachfrage nach Fisch wird der Druck auf die Fischbestände noch weiter zunehmen.

Ansätze zum Schutz von marinen Fischbeständen reichen von technischen Einschränkungen über Quotensysteme bis hin zu Schließungen von bestimmten Meeresgebieten. Doch ist es überhaubt möglich, eine frei verfügbare Ressource wirkungsvoll zu schützen? Welche Rolle spielt der Klimawandel bei den Bestrebungen zur Regulierung der marinen Fischerei?

Dieser Vortrag beleuchtet den aktuellen Zustand der weltweiten Hochseefischrei. Anhand von Beispielen wird die Komplexität des Systems Klima-Ozean-marine Biologie-wirtschaftliche Nutzung aufgezeigt und erörtert, ob und ggf. welche Alternativen es zur intensiven Befischung der Weltmeere im 21. Jahrhundert gibt

 

Montag, 19.02.2018

 

Klimaflüchtlinge? Umwelt, Migration und Migrationskontrolle in Westafrika

Prof. Dr. Martin Doevenspeck (Bayreuth)

 

Aufgrund des hohen Anteils internationaler Migranten an der Gesamtbevölkerung wird Westafrika häufig als der mobilste Teil Afrikas bezeichnet. Das aktuelle Wanderungsgeschehen in Westafrika zeigt neben den historisch etablierten Migrationsmustern auch neue Formen der Mobilität und verstärkte Interventionen zur Kontrolle der Migration. Diese Veränderungen reflektieren die Dynamiken sowohl der westafrikanischen Gesellschaftsstrukturen als auch des globalen Migrationregimes.

Gleichzeitig wird für den als einen Brennpunkt von Umweltdegradation und Desertifikation wahrgenommenen westafrikanischen Sahel immer wieder vor noch massiveren Migrationsbewegungen aufgrund klimabedingter Umweltveränderungen gewarnt. Der Vortrag analysiert den Migrationkomplex in Westafrika im Kontext der Debatte über Umwelt, Klima und Migration.

 

 

 

Montag, 05.02.2018

 

Epidemiologische, ökologische und geographische Aspekte großer Ausbrüche

von Infektionskrankheiten in Afrika.

Mit Dr. Cristina Frank (Robert-Koch-Ins., Berlin)

 

In Afrika gibt es immer wieder große Ausbrüche von Infektionskrankheiten, wie z.B. den

Ebolafieber-Ausbruch 2014/15 in Westafrika, den Gelbfieber-Ausbruch 2016 in Angola

und der Demokratischen Republik Kongo oder zuletzt im Herbst 2017 die Lungenpest

auf Madagaskar. Meist handelt es sich um Zoonosen, also Infektionen, die zwischen

Tieren und Menschen übertragen werden können, oder tierische Vektoren wie Mücken sind in die Übertragung involviert. Der Vortrag geht auf die verschiedenen naturräumlichen und anthropogenen Faktoren ein, die das Auftreten solcher Infektionen in Afrika ermöglichen und ihre Ausbreitung zu großen Ausbrüchen begünstigen und zeigt Ansatzpunkte auf, wie sich diese Situation verändern ließe.

 

 

Montag, 22.01.2018

 

Der gefrorene Ozean. Mit dem Forschungseisbrecher "Polarstern" auf Winter-

Expedition in der Antarktis.

Mit Prof. Dr. Peter Lemke

 

Die Polarmeere spielen eine Schlüsselrolle im weltweiten Klimageschehen. Der Temperatur-

gegensatz zwischen dem Äquator und den Polargebieten bestimmt die Windsysteme und

Ozeanströmungen in den mittleren Breiten und der Meeresspiegelanstieg aufgrund von

Massenverlusten aller Gebirgsgletscher und des grönländischen sowie des antarktischen Eis-

schildes macht sich sofort an den Küsten Norddeutschlands bemerkbar.

Um diese Vorgänge zu verstehen und in Modellen vorherzusagen, ist es wichtig, in der Arktis

und der Anarktis vor Ort zu forschen. Die Polargebiete sind aber nur schwer zugänglich; ins-

besondere gilt das für die Antarktis im Südwinter, wenn das Südpolarmeer fast vollständig mit

Eis bedeckt ist. Kein Schiff wagt sich dann in diese Gegend. Dem Forschungseisbrecher

POLARSTERN gelang im Mai 2013 eine der seltenen Überwinterungen in der Antarktis. Der

Vortrag beschreibt eine atemberaubende Expedition; zeigt die Schönheit des gefrorenen

Ozeans und gibt einen tiefen Einblick in die Polar-und Klimaforschung.

 

 

Vorträge 2017

 

Der Mittelmeerraum

09.01.2017 Prof. Dr. Thomas Schmitt (Bochum): Biodiversität und Tourismus - Konfliktpotentiale auf Mallorca

23.01.2017 Prof. Dr. Gerhard Gerold (Göttingen): Süditalienische Vulkangebiete - Jüngere Entwicklung, Vulkangefahren und Besiedlungsrisiken

06.02.2017 Prof. Dr. Helmut Brückner (Köln): Mensch und Umwelt in der Antike. Geoarchäologische Forschungen über ehemalige Küstenstäde an der Ägäis

20.02.2017 Prof. Dr. Andreas Voth (Aachen): Vielfalt und aktuelle Dynamik der Landwirtschaft in Südspanien

06.03.2017 Prof. Dr. Johann-Bernhard Haversath (Gießen): Griechenland zwischen Olymp und Euro

23.10.2017 Bedrohung "Islamischer Staat" und kein Ende. Prof. Dr. Günther Meyer

06.11.2017 Der Kaschmir- Konflikt. Prof. Dr. Marcus Nüsser

20.11.2017 Die neue Seidenstraße. Prof. Dr. Hermann Kreutzmann

04.12.2017 Die Geographie des Hungers. MinDirig Dr. Stefan Schmitz

18.12.2017 Nachhaltigkeit und strukturelle Veränderungen in der Landwirtschaft

Neuseelands. Prof. Gordon Winter

 

Vorträge 2016

Ländlicher Raum

11.01.2016 Dr. Stephan Krall (GIZ Eschborn): Nachhaltige Landwirtschaft: Wer ernährt die Welt? Von Ökoanbau bis zu industrieller Produktion

01.02.2016 Prof. Dr. Helmut Klüter (Greifswald): Siedlungs- und Agrarstrukturen in Nordostdeutschland
22.02.2016 Prof. Dr. Thomas Krings (Freiburg): Bäuerliches und nomadisches Wissen im westlichen Sahel-Sudan von Afrika - ein Ansatzpunkt für eine nachhaltige Agrarentwicklung?
07.03.2016 Prof. Dr. Matthias Schmidt (Augsburg): Transformationen im ländlichen Raum Kirgistans


Ohne Rahmenthema

25.04.2016 Prof. Dr. Christoph Dittrich (Göttingen): Indiens Städte - Strategien der Modernisierung und Widersprüche megastädtischen Lebens
23.05.2016 Dr. Friederike Grüninger (Passau): Der ökologische Preis des "Winning of the West“ - Auswirkungen der Kolonisation auf die entlegene Region des Great Basin
20.06.2016 Prof. Dr. Helmut Schuhmacher (Duisburg-Essen): Korallenriffe im Klimawandel

 

Boden - Eine überlebenswichtige und bedrohte Ressource

17.10.2016 Böden als Produktionsfaktor in der Land- und Forstwirtschaft in Norddeutschland

Prof. Dr. Werner Klohn (Vechta)

31.10.2016 Die Böden der Erde verschwinden weitgehend unbemerkt! Eine Forschungsreise von China über Deutschland, die USA und Chile nach Äthiopien Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork (Kiel)

14.11.2016 Grund- und Stauwasserböden in Norddeutschland unter dem Einfluss des Klimawandels Prof. Dr. Gabriele Broll (Osnabrück)

28.11.2016 Niedersächsische Moore als Quellen und Senken für Treibhausgase

Dr. Heinrich Höper (LBEG, Hannover)

12.12.2016 Boden unter Druck - Zur Belastung norddeutscher Agrarlandschaften Prof. Dr. Gerald Kuhnt (Hannover)

 

Vorträge 2015

Megastädte
12.01.2015 Prof.Dr. Hans-Dieter Laux (Bonn):
Cosmopolis New York. Stadt der Welt - Welten in der Stadt
26.01.2015 Prof. Dr. Frauke Kraas (Köln):
Bangkok: Urbane Nachhaltigkeit in einer tropischen Megastadt?
09.02.2015 Prof. Dr. Jörg Stadelbauer (Freiburg):
Moskau - Megastadt zwischen Transformation und Globalisierung
23.02.2015 Prof. Dr. Günter Meyer (Mainz):
Kairo - Megastadt im Strudel des Umbruchs in der arabischen Welt
09.03.2015 Prof. Dr. Hans-Werner Wehling (Duisburg-Essen):
London - 300 Jahre Global City

Ohne Rahmenthema
13.04.2015 Prof. Dr. Gerhard Gerold (Göttingen/Hannover):
Hat der Regenwald eine Zukunft? Geoökologische Konsequenzen von Regenwaldrodung und `Climate Change´
01.06.2015 Prof. Dr. Dr. h.c. Gerold Wefer (Bremen):
Plattentektonik - der mühsame Weg zum neuen Weltbild

Global Change
12.10.2015 Prof Dr. Eckhart Ehlers (Bonn):
Das Anthropozän - Aufbruch in eine neue Zeit?
02.11.2015 Prof. Dr. Benjamin Marzeion (Bremen):
Gletscherschmelze in den Tropen - die gleichen Ursachen wie in den Alpen?
16.11.2015 Prof. Dr. Boris Braun (Köln):
Bangladesh - Entwicklungsperspektiven zwischen Naturrisiken, Bevölkerungswachstum und Weltmarktintegration
30.11.2015 Prof. Dr. Sybille Bauriedl (Bayreuth):
Internationale Arbeitsteilung des Klimaschutzes: ökonomische Treiber und soziale Effekte in Kenia
14.12.2015 Prof. Dr. Klaus Heine (Regensburg):
Eis am Äquator - Wasser in der Wüste

Vorträge 2014

Der Nahe Osten - eine Konfliktregion
13.01.2014 Dr. Nadine Scharfenort (Mainz):
Lebensrealitäten von Frauen in der islamisch-arabischen Welt
27.01.2014 Prof. Dr. Andreas Dittmann (Gießen):
Gelungene und gescheiterte Arabellionen
03.02.2014 Prof. Dr. Hans Gebhardt (Heidelberg):
Libanon - eine Krisenregion in geographischer Sicht
17.02.2014 Prof. Dr. Fouad Ibrahim (Bayreuth/Wunstorf):
Brennpunkt Ägypten - sind zwei Revolutionen genug?
03.03.2014 Prof. Dr. Eckardt Ehlers (Bonn):
Die islamische Republik Iran - Geopolitik zwischen Religion, Erdöl und Atom

Ohne Rahmenthema
28.04.2014 Prof. Dr. Hans-Ulrich Jung (Hannover):
Herausforderungen für die Regionalentwicklung in Niedersachsen
12.05.2014 Prof. Dr. Dieter Kohlhepp (Tübingen):
Brasilien: Aufstieg eines Entwicklungslandes zum Global Player
02.06.2014 Prof. Dr. Paul Gans (Mannheim):
Sport als Wirtschafts- und Standortfaktor

Deutschland in Europa
20.10.2014 Prof. Dr. Hans Dieter Laux (Bonn):
Deutschland im demographischen Wandel - Schicksal oder Chance?
10.11.2014 Prof. Dr. Tobias Chilla (Erlangen):
Deutschland in der Europäischen Union - eine Sonderrolle im Zentrum?
17.11.2014 Prof. Dr. Johann-Bernhard Haversath (Gießen):
Zwischen Ostsee und Schwarzem Meer - (k)ein Peripherraum (mehr) in Europa?
01.12.2014 Dipl. Ing. Manfred Sinz (Köln):
Metropolen, Regiopolen und ländliche Räume in Deutschland - neue Sichtweisen und Strategien der Raumordnung?
15.12.2014 Dipl. Geogr. Jörg Saalbach (Mannheim):
Europäische Kooperation im Korridor Rotterdam - Genua

Vorträge 2013

Rahmenthema: Lateinamerika

14.01.2013 Prof. Dr. Michael Richter (Erlangen):
Klimavielfalt, Klimawandel und Klimafolgen in den tropischen Anden
28.01.2013 Prof. Dr. Ludwig Ellenberg (Berlin):
Ansätze nachhaltiger Landnutzung in Bergländern Lateinamerikas
11.02.2013 Prof. Dr. Dieter Anhuf (Passau):
Die tropischen Regenwälder Amazoniens - ihre Bedeutung und ihre Bedrohung in einer sich verändernden Welt
25.02.2013 Prof. Dr. Florian Dünckmann (Kiel):
Tierra, justicia e liberdad: Unrecht, Empörung und neue soziale Bewegungen im ländlichen Raum Lateinamerikas
11.03.2013 Prof. Dr. Günter Mertins (Marburg):
Die Metropolen Lateinamerikas zwischen Globalisierung und Fragmentierung

Ohne Rahmenthema:
15.04.2013 Prof. Dr. Mark Vetter (Karlsruhe):
Kamtschatka - Land aus Feuer und Eis
13.05.2013 Dr. Andreas Läufer (Hannover):
Terra Incognita - Geoforschung in der Antarktis
10.06.2013 Dr. Harald Elsner (Hannover):
`Seltene Erden´- Vorkommen und wirtschaftliche Bedeutung weltweit und für Grönland

Rahmenthema: Der Ostseeraum

21.10.2013 Prof. Dr. Hansjörg Küster (Hannover):

Natur- und Kulturraum Ostsee - ein Überblick
04.11.2013 Prof. Dr. Axel Priebs (Hannover):
Die Entwicklung der Waterfront in Göteborg von der Industrialisierung bis zur Gegenwart
18.11.2013 Prof. Dr. Gerald Kuhnt (Hannover):
Bornholm - die landschaftliche Vielfalt einer kleinen Insel
02.12.2013 Prof. Dr. Wilhelm Steingrube (Greifswald):
Chancen und Risiken des Tourismus in Mecklenburg Vorpommern
16.12.2013 Prof. Dr. Jörg F. Venzke (Bremen):
Eisland - Grünland? Umweltgeschichte und heutige Lebenswelten in Westgrönland

Vorträge 2012

Rahmenthema: Die Arabische Welt im Umbruch

09.01.2012 Prof. Dr. Andreas Dittmann (Gießen):
Libyen und die Arabellionen in der Arabischen Welt
31.01.2011 Prof. Dr. Henner Fürtig (Hamburg):
Der Irakkrieg - Katalysator oder Katastrophe für neue Entwicklungen im Nahen Osten?
14.02.2011 Prof. Dr. Anton Escher (Mainz):
Weltweite Netzwerke von Nahost-Migranten
28.02.2011 Prof. Dr. Horst Kopp (Erlangen):
Jemen - Was wird aus "Arabia Felix"?
14.03.2011 PD Dr. Hans-Jörg Barth (Kempten):
Ambivalenz des Fortschritts - Landschaftswandel am Arabisch-Persischen Golf

Ohne Rahmenthema:
23.04.2012 PD Dr. Reinhard Zeese (Köln):
Nigeria - Vielvölkerstaat zwischen Regenwald und Sahel
14.05.2012 Prof. Dr. Bernd Zolitschka (Bremen):
Klima- und Umweltgeschichte Patagoniens
11.06.2012 Prof. Dr. Jürgen Udolph (Leipzig):
Ortsnamen in Niedersachsen - Zeugen der Siedlungsgeschichte

Rahmenthema: Osteuropa

22.10.2012 Prof. Dr. Peter Lindner (Frankfurt):
Der ländliche Raum in Rußland - 20 Jahre nach der Privatisierung der Landwirtschaft
05.11.2012 Dr. Birgit Glorius (Leipzig):
Migrationen im Wandel - Migrationen aus Ost-Mitteleuropa vor und nach der EU-Osterweiterung
19.11.2012 Prof. Dr. Tobias Kümmerle (Berlin):
Postsozialistischer Landnutzungswandel in den Karpaten
03.12.2012 Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne (Saarbrücken):
Oberschlesien - Transformation versus Umwelt?
17.12.2012 Prof. Dr. Daniel Göler (Bamberg):
Balkanmetropolen - Urbane Transformationen im Südosten Europas

Vorträge 2011:
Rahmenthema: Europäische Regionen im Wandel

17.01.2011 Prof. Dr. Javier Revilla-Diez (Hannover):

Regionale Disparitäten in Spanien - eine Bilanz nach 25 Jahren europäischer Integration
31.01.2011 Prof. Dr. Gerald Wood (Münster):
Räumliche Disparitäten und gesellschaftliche Entwicklung in Großbritannien
14.02.2011 Prof. Dr. Felicitas Hillmann (Bremen):
Stadtentwicklung in Genua als Modell europäischer Stadtentwicklung?
28.02.2011 Prof. Dr. Axel Borsdorf (Innsbruck):
Die Alpen im Wandel - Strukturen und Prozesse unter Globalisierungsstress
14.03.2011 Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Roth (München):
Bulgarien - regionale und soziokulturelle Disparitäten

Ohne Rahmenthema:
16.05.2011 PD Dr. Karin Steinecke (Bremen):
Wenn der Feuergott zornig wird.....Zu den geologischen Hintergründen und wirtschaftlichen Folgen des jüngsten Vulkanausbruchs des Eyjafjallajökull, Island

23.05.2011 Dr. Konrad Schliephake (Würzburg):

Rio de Janairo Stadt und Staat - Das Gesicht Brasiliens

20.06.2011 PD Dr. Matthias Schmidt (Berlin/Hannover):

Wasser in Pakistan - Zwischen Mangel und Überfluss

Rahmenthema: Meere und Küsten:
Montag, 30.10.2011

Prof. Dr. Hanns Buchholz (Hannover)

Die Meere: Entwicklungsräume für die wachsende Menschheit und ihren Bedarf an Ressourcen und Raum

Montag, 14.11.2011

Prof. Dr. Helmut Brückner (Köln):

Küsten-Geomorphologie und Geoarchäologie im Bereich des Schwarzen Meeres

Montag, 21.11.2011

Prof. Dr. Andreas Vött (Mainz):
Tsunamis im östlichen Mittelmeerraum - Beispiele und Lehren aus der Paläotsunamiforschung

Montag, 05.12.2011
Prof. Dr. Karl-Ernst Behre (Wilhelmshaven):

Meeresspiegelbewegungen und Siedlungsgeschichte in der Nordseemarschen

Montag, 19.12.2011

PD Dr. Martin Pries (Lüneburg):

New York - Hamburg : Zwei Waterfronts im Wandel

Vorträge 2010:

Rahmenthema: Nordamerika
11.01.2010 Prof. Dr. Jörg F. Venzke (Bremen):
Vulkane – Gletscher – Regenwälder ; Naturlandschaftlicher Transsekt durch den Nordwesten Nordamerikas
25.01.2010 Prof. Dr. Andreas Dittmann (Gießen):
Die traditionellen Kulturen der Indianer in Nordamerika
08.02.2010 Prof. Dr. Wilfried Endlicher (Berlin):
Naturrisiken für den nordamerikanischen Lebens- und Wirtschaftsraum
22.02.2010 Prof. Dr. Wilfried Hoppe (Kiel):
Probleme der Landwirtschaft in den Trockengebieten Nordamerikas
15.03.2010 Prof. Dr. Hans Dieter Laux (Bonn):
Kalifornien und der American Dream – Vom Goldrausch zur multikulturellen Gesellschaft

Ohne Rahmenthema:
26.04.2010 Prof. Dr. Axel Priebs (Hannover):
Kopenhagen – Entstehung und Wandel einer maritimen Stadtlandschaft
17.05.2010 Prof. Dr. Jucundus Jacobeit (Augsburg):
Klimawandel und Schwankungen der atmosphärischen Zirkulation in Europa
14.06.2010 Prof. Dr. Hermann Kreutzmann (Berlin):
Afghanistan – Krisenregion im Brennpunkt

Rahmenthema: Südostasien
18.10.2010 Prof. Dr. Paul Reuber (Münster):
Konflikte um ökologische Ressourcen in Südostasien
01.11.2010 Prof. Dr. Frauke Kraas (Köln):
Stadtentwicklung und Stadtvisionen in Südostasien
15.11.2010 Prof. Dr. Ulrich Scholz (Gießen):
Vom Pflanzstock zum Handtraktor - die Entwicklung der Landwirtschaft in Indonesien
29.11.2010 Prof. Dr. Hans Gebhardt (Heidelberg):
Der Kampf um das Wasser in Südostasien11.01.2010
13.12.2010 Prof. Dr. Elmar Kulke (Berlin):
Malaysia - ein sprungbereiter "kleiner Tiger"

Vorträge 2009:

Rahmenthema: Lateinamerika
12.01.2009 Prof. Dr. Michael Parnreiter (Hamburg):
Mexico City: Werden und Transformationen einer Megastadt
26.01.2009 Dr. Martina Neuburger (Innsbruck):
Land in der Stadt oder Stadt auf dem Land? Migrationsmuster in Lateinamerika
09.02.2009 Prof. Dr. Rainer Wehrhahn (Kiel):
Stadtentwicklungen in Südamerika zwischen Globarisierung und Urban Governance
23.02.2009 Prof. Dr. Florian Dünckmann (Lüneburg):
Ungleiche Entwicklung und konservative Modernisierung: Brasiliens Landwirtschaft zwischen internationaler Wettbewerbsfähigkeit, sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Nachhaltigkeit
09.03.2009 Prof. Dr. Perdita Pohle (Erlangen):
Traditionelles Wissen und nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt im tropischen Regenwald Ecuadors

Rahmenthema: Inseln
20.04.2009 Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork (Kiel):
Rapa Nui - Die Osterinsel als ökologisches Weltmodell?
04.05.2009 Prof. Dr. Frank N. Nagel (Hamburg):
Anticosti (Quebec) – Das Paradies des Schokoladenkönigs
Inseln im St. Lorenz - Golf zwischen Weinbau, Walen und Tourismus
08.05.2009 Prof. Dr. Thomas Schmitt (Bochum):
Inseln als hot spots der Phytodiversität im Mittelmeerraum

Rahmenthema: Trockenräume
12.10.2009 Prof. Dr. Gerald Kuhnt (Hannover):
Trockenräume – Landschaftliche Vielfalt und ökologische Probleme am Beispiel Afrikas
26.10.2009 Prof. Dr. Bernhard Eitel (Heidelberg):
Wüstenrandgebiete in Zeiten Globalen Wandels
09.11.2009 Prof. Dr. Ernst Löffler (Saarbrücken):
Die Wüsten Australiens
23.11.2009 Prof. Dr. Konrad Schliephake (Würzburg):
Saudi-Arabien – Ressourcen-orientierte Entwicklung in einem Wüstenstaat
07.12.2009 Prof. Dr. Grunert (Mainz):
Die Wüsten Zentralasiens

Vorträge 2008:

Rahmenthema: China
7.1.2008 Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork, Kiel
6000 Jahre Kultur- und Umweltgeschichte Chinas
21.1.2008 Prof. Dr. Frauke Kraas, Köln
Aktuelle Entwicklungstendenzen der Urbanisierung in China
4.2.2008 Prof. Dr. Thomas Heberer, Duisburg-Essen
Chinas rascher Wandel von unten
18.2.2008 Prof. Dr. Diter Böhn, Würzburg
China – der schwierige Weg zur Weltmacht
3.3.2008 Prof. Dr. Hanns Buchholz, Lüneburg
Der Sonderfall Hong Kong – ein chinesisch-westliches Erfolgsmodell

Ohne Rahmenthema:
21.4.2008 Prof. Dr. Sebastian Lentz, Leipzig

Moskau: Stadtentwicklung und Inszenierung

5.5.2008 Prof. Dr. Boris Braun, Köln

Australien: Weites braunes Land oder Kontinent der Städte?

26.5.2008 Prof. Dr. Hansjörg Küster, Hannover

Entwicklung der Kulturlandschaft in Niedersachsen

Rahmenthema: Klimawandel

20.10.2008 Prof. Dr. Wilfried Endlicher (Berlin):

Klima im Wandel – Einblicke, Rückblicke und Ausblicke

03.11.2008 Prof. Dr. Hans-Wolfgang Hubberten (Potsdam):

Polargebiete im Klimawandel: Was passiert, wenn die Dauerfrostgebiete der Arktis auftauen?

17.11.2008 Georg Delisle (Hannover):

Das Klima Mitteleuropas: gestern, heute, morgen?

01.12.2008 Prof. Dr. Gerhard Berz (München):

Wetterkatastrophen und Klimawandel: Können die Auswirkungen noch beherrscht und bezahlt werden?

15.12.2008 Prof. Dr. Wilhelm Kuttler (Duisburg-Essen):

Städte im Klimawandel

Hier finden Sie uns

Geographische Gesellschaft zu Hannover
Schneiderberg 50
30167 Hannover

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an unter:

Montags von 14.00-17.00 Uhr

+49 0511 7623535 +49 0511 7623535

 

oder schicken Sie uns eine Mail:

 

info@geohannover.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Geographische Gesellschaft zu Hannover e.V., Schneiderberg 50. 30167 Hannover, Tel.: 0511-762 3535 (Sprechstunde:Mo. 14.00-17.00 h), Mail: info@geohannover.de