Geographische Gesellschaft zu Hannover
Geographische Gesellschaft zu Hannover

 

 

Zeit und Ort der Abendvorträge

 

 (Präsenz-Vorträge wieder möglich!)

 

 

Für den kommenden Herbst bzw. Winter planen wir das folgende Programm, mit dem wir u. a. auf die durch Klimawandel und anthropogene Landnutzung verursachten Katastrophen des vergangenen Jahres aus geographischer Sicht eingehen, aber auch an den 75. Geburtstag des Bundeslandes Niedersachsen erinnern möchten:

 

1. November 2021

Prof. Dr. Jürgen Herget (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Geographisches Institut):

Am Anfang war die Sintflut. Hochwassererfahrungen in der Geschichte

15. November 2021

Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer (Leibniz Universität Hannover, Historisches Seminar):

Niedersachsen im Jahr 1946. Damalige Voraussetzungen, Chancen und Risiken für ein neues Bundesland

29. November 2021

Dipl.-Geogr. Peter Trute (GEO-NET Umweltconsulting GmbH, Hannover):

Klimawandel in der Region Hannover – Das Problemfeld „Hitze“: Analysen, Anpassungsmaßnahmen, planerische Umsetzung

•17. Januar 2022

Dr. Michael Dietze (GeoForschungsZentrum Potsdam):

Klima- und Wetterextreme als Triebkräfte enormer Fluten. Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Reintal/Zugspitze, dem Illgraben/Schweiz, Brinzauls/Schweiz, Bothe Koshi/Nepal, Taroko NP/Taiwan und vor allem Uttarakhand/Indien [Arbeitstitel]

•31. Januar 2022

Prof. Dr. Gerhard Gerold (Georg-August-Universität Göttingen, Geographisches Institut):

Klimawandel und der Untergang von Hochkulturen. Was lehrt uns die Geschichte? [Arbeitstitel]

 

Die Vorträge beginnen um 19.30 Uhr im Hörsaal F303 der Leibniz Universität, Welfengarten 1 (Nienburger Straße, Stadtbahn-Linien 4 und 5, Haltestelle Universität)

Eintrittspreise:
Mitglieder der GGH, Studierende der LUH sowie Schüler*innen frei,

Nichtmitglider zahlen 5,- € an der Abendkasse.


 

 

 

Rückblick auf die Vorträge der letzten drei Jahre:


 

3. Mai 2021
Prof. Dr. Bernd Cyffka (Eichstätt):

Land- und Wassernutzung an den Flüssen Tarim

(Nordwest-China) und Naryn (Kirgisistan). Folgen überschrittener Tragfähigkeit in Auenbereichen

ONLINE –

 

2. März 2020
Prof. Dr. Martin Visbeck (Kiel):

Wie viel Ozean braucht der Mensch - wie viel Mensch verträgt der Ozean?

 

17. Februar 2020
Prof. Dr. Wilhelm Kuttler (Duisburg-Essen):
Städte im globalen Klimawandel

 

3. Februar 2020
Dipl.-Geol. Siyamend Al Barazi (Potsdam):
Kobalt für die Energiewende - Monitoring für eine sichere Rohstoffversorgung

 

20. Januar 2020
Prof. Dr. Hans Gebhardt (Heidelberg):

Der Aralsee - Wirklich eine ökologische Katastrophe?

 

9. Dezember 2019
Prof. Dr. Hermann Behling (Göttingen):

Vegetation Brasiliens in Raum und Zeit und die durch den Menschen bedrohte Biodiversität

 

25. November 2019
Prof. Dr. Frank Schäbitz (Köln):

"Our Way to Europe". Wann, warum und auf welchen Wegen unsere Vorfahren Afrika verlassen haben
 

11. November 2019
Prof. Dr. Marcus Nüsser (Heidelberg):

Gletscherdynamik und Bewässerungsfeldbau - Sozio-Hydrologie im Nordwest-Himalaya

 

28. Oktober 2019
Prof. Dr. Günter Meyer (Mainz):

Jemen - Von Arabia Felix in die humanitäre Katastrophe

 

17. Juni 2019

Prof. Ivo Mossig (Bremen):

Nach der Osterweiterung ist vor dem BREXIT: Zur Dynamik zwischenstaatlicher ökonomischer Netzwerke

 

20. Mai 2019
Prof. Dr. Kerstin Nolte (Hannover):

Großflächige Agrarinvestitionen im Globalen Süden. Ein globales Phänomen mit Relevanz auf lokaler Ebene


29. April 2019
Prof. Dr. Axel Priebs (Wien/Hannover):

Wien - Historische und aktuelle Entwicklungsfragen einer wachsenden Metropole

 

11. März 2019
Dr. Susanne Kost (Hamburg):

Repräsentationen von Landschaft? Kultur im Fokus der Landschaftsforschung

 

25. Februar 2019
Dr.-Ing. Enke Franck (Hannover):

Klimaschutz in der Region Hannover

 

11. Februar 2019
Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner (Bremerhaven):

Unterwasserarchäologie in Zeiten des Wandels


28. Januar 2019
Prof. Dr. Beate Ratter (Hamburg):

Bahamas, Komoren, Malediven - Herausforderungen des Klimawandels für kleine tropische Inseln

 

10. Dezember 2018
Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge (Hamburg):

Der Hamburger Hafen und die Niederelbe: Wiederkehrende und neue Konflikte zwischen Ökonomie und Ökologie

 

5. November 2018
Prof. Dr. Hansjörg Küster (Hannover):

Natur- und kulturlandschaftliche Entwicklung im niedersächsischen Berg- und Hügelland

 

22. Oktober 2018

Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer (Hannover):

Hannover vor 140 Jahren: Eine Boomtown, die nicht internationale Metropole werden konnte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Geographische Gesellschaft zu Hannover
Schneiderberg 50
30167 Hannover

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an unter:

Montags von 14.00-17.00 Uhr

+49 0511 7623535 +49 0511 7623535

oder 0151-65485568

oder schicken Sie uns eine Mail:

 

info@geohannover.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Geographische Gesellschaft zu Hannover e.V., Schneiderberg 50. 30167 Hannover, Tel.: 0511-762 3535, Mail: info@geohannover.de