Geographische Gesellschaft zu Hannover
Geographische Gesellschaft zu Hannover

Die Geographische Gesellschaft zu Hannover lädt zum

 

sommerlichen „Kaffeeplausch

 

nach Marienwerder ein, um dessen Gestaltung sich dankenswerterweise Herr Dieter Luther kümmert.

Wir treffen uns am 25. August 2018 um 14:00 Uhr in der Klosterkirche Marienwerder. Dort gibt Herr Luther eine kurze Einführung. Anschließend erkunden wir den „Hinüberschen Park“.

Je nach Entdeckungen und angemessenem Schritt rechnen wir für beides gut zwei Stunden, so dass wir uns - wenn gewollt - um ca. 16:00 Uhr in der Waldgaststätte „Waldkauz“ - drinnen oder draußen – bei Kaffee und Kuchen „erholen“ können.

 

Anreise:

Per Auto: stadtauswärts B6, Richtung A2, Stöcken (bei Shell Tankstelle) links nach Marienwerder A2 = Abfahrt Herrenhausen, rechts nach Marienwerder
Per öffentlichen Verkehrsmitteln: Stadtbahn 4 Garbsen bis Wissenschaftspark Marienwerder, Umsteigen in Bus 420 nach Garbsen Mitte oder Bus 126 nach Alt Garbsen/Blauer See, Aussteigen: Friedhof Marienwerder, gegenüber Weg mit Schild „Kloster Marienwerder“.

 

Kurze Anmeldung bitte per E-Mail oder Post bis Ende Juli an die Geschäftsstelle der GGH.

 

Herzliche Grüße

Ihre Geographische Gesellschaft zu Hannover

 

 

 

Bitte beachten: Ab Oktober 2017 neuer Vortragsort!

F 102 der Leibniz Universität, Welfengarten 1

 

 

Montag, 02.07.2018 ab 19.30 Uhr

 

Herausforderungen gesellschaftlicher Entwicklung in der Regenbogennation: Die Republik Mauritius im Indischen Ozean

 

Prof. Dr. Peter Dirksmeier ( Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie, LUH)

 

Die im südlichen Indischen Ozean gelegene, postkoloniale Inselrepublik Mauritius ist Herausforderungen in ihrer gesellschaftlichen Entwicklung ausgesetzt, die unter anderem in der Geschichte der Insel als einer kolonialen Plantagenwirtschaft begründet sind. Die Verbesserung der Lebensbedingungen in allen Teilen des Inselstaates ist dabei ein wesentlicher Aspekt für die Zukunftssicherung. Diese Besserung soll durch einen dreigliedrigen Ansatz der regionalen Entwicklung erreicht werden, der im Wesentlichen aus einer Sonderwirtschaftszone, dem internationalen Tourismus und Investitionen in die Informations- und Kommunikationstechnologie besteht. Der Vortrag geht diesen Strategien nach und analysiert, welche der eingeschlagenen Wege erfolgreich in der Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen in Mauritius sind. Statistische Untersuchungen verdeutlichen, dass nicht alle dieser Entwicklungspfade vielversprechend sind. Interne gesellschaftliche Spannungen und existierende Vorurteile in der Regenbogennation lasssen sich jedoch vor allem über eine Verbesserung der Lebensumstände überwinden und so gesellschaftlicher Zusammenhalt herstellen. Damit ist die Inselrepublik letztlich auf einen Erfolg ihrer Entwicklungs- strategien für ihre Zukunftssicherung angewiesen. Der Vortrag schließt daraus, dass die bis dato eingeschlagenen

Entwicklungspfade in Mauritius ambivalent sind und vorsichtiger politischer Anpassung bedürfen, um zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen auf der Insel zu gelangen.

 

 

Vortragsprogramm

der Geographischen Gesellschaft zu Hannover

im Frühjahr 2018

 

 

14. Mai

Prof. Dr. Lutz SCHIRRMEISTER

Alfred-Wegener-Institut Potsdam

Permafrostforschung in Nordsibirien im Zeichen des holozänen und aktuellen Klimawandels

 

4. Juni

Prof. Dr. Kim Philip SCHUMACHER

Universität Vechta, Institut für Strukturforschung und Planung in agrarischen Intensivgebieten

Energiegeographien und Regionalentwicklung in Norddeutschland

 

2. Juli

Prof. Dr. Peter DIRKSMEIER

Leibniz-Universität Hannover, Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie

Regionalentwicklung der Inselrepublik Mauritius

 

Bitte beachten: Ab Oktober 2017 neuer Vortragsort!

F 102 der Leibniz Universität, Welfengarten 1

 

Nachtreffen mit den Referent/innen

Im Anschluss an die Vorträge findet in der Regel eine Nachsitzung zum Gespräch mit den Referenten/innen im Restaurant Zwischenzeit, Schaufelder Str. 11 statt. Alle Zuhörer/innen sind herzlich dazu eingeladen!

 

 

Ort/Zeit:
19:30 Uhr, Hörsaal F102, Welfengarten 1; Stadtbahn-Linien 4 und 5, Haltestelle Leibniz Universität

Eintrittspreise:
Mitglieder frei, Nicht-Mitglieder 5,-€, Arbeitslose 2,-€, Schüler und Studierende frei

Herzlich willkommen bei der Geographischen Gesellschaft e.V.

Hier finden Sie uns

Geographische Gesellschaft zu Hannover
Schneiderberg 50
30167 Hannover

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an unter:

Montags von 14.00-17.00 Uhr

+49 0511 7623535 +49 0511 7623535

 

oder schicken Sie uns eine Mail:

 

info@geohannover.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Geographische Gesellschaft zu Hannover e.V., Schneiderberg 50. 30167 Hannover, Tel.: 0511-762 3535 (Sprechstunde:Mo. 14.00-17.00 h), Mail: info@geohannover.de